Castiadas

«Canti sardi die ieri e di oggi»
Sardische Lieder einst und jetzt
Programm

Mit Castiadas, eröffnet sich ein akkustischer Blick in einen Garten voller Lieder und Klänge, traditionelle, neue und eigene. Gesungen in vielen Sardischen Dialekten, inkl. der beiden Sprachminderheiten Katalanisch und Tabarkinisch (ein genuesischer Dialekt von der südlichen Insel San Pietro) Und aus Sympathie für die Nachbarinsel, sogar ein Lied aus Korsika. Mal Acappella, dann wieder mit trad. Instrumenten wie der «Launeddas», einer über 3000 Jahre alten Doppel-oder Dreifachpfeife aus sardischem Pfahlrohr, welche die sog. Zirkularatmung erfordert oder der Maultrommel «Sa trunfa». Ausserdem Akkordeon, Gitarren, Bass , Trommeln, Tamburelli und Percussionsinstrumente. Gespielt und interpretiert mit Freude und Melancholie, ganz natürlicher Hingebung folgend, authentisch und unprätentiös.

Im Aufnahmestudio wird das Duo durch befreundete Sardische, Italienische und Schweizer Musiker und Musikerinnen ergänzt. (siehe unten) Castiadas berührt und öffnet Türen zu einem alten Land, zu einem reichen Erbe der Traditionen und aussergewöhnlicher Originalität. Castiadas, eine Hymne an das kleine sardische Dorf Castiadas im Süden der Insel Sardinien. An jenes Dorf in welchem Efisio Contini seine ersten Schuljahre verbrachte. Castiadas bedeutet auf Sardisch Blick oder Ausblick. Es steht gleichzeitig für eine Art neugieriges «Sehen mit den Ohren». Und es ist der Ausblick auf weiteres, sehr kreatives Schaffen der bekannten madâme dodo hug, diesmal im Duo mit Efisio Contini, welches die Freundinnen und Freunde von tiefer, vielseitiger und inspirierender Musik aufs Höchste erfreuen wird.

◼︎ Pressetext

Musiker*innen

Dodo Hug (CH/I)

(Vocal, Gitarren, Cuatro, Rahmentrommel)

Efisio Contini (I/CH)

(Vocal, Chitarra sard+ portoghese, Oud, Mandoline)    

N.N. (N.N.)

(Multiinstrumentalist*in)